Mittwoch, 5. Oktober 2011

Xerox auf der Druck + Form 2011

Neuss, 29. September 2011 - Vom 12. bis zum 15. Oktober stellt Xerox wieder neue Technologien und Anwendungen auf der Druck + Form in Sinsheim vor (Halle 6, Stand 6210). Neben Xerox werden die Vertriebspartner The Document Group GmbH, XPS Frankfurt GmbH sowie X Rhein Main Blum+Krön GmbH und die Lösungspartner CGS Publishing Technologies International GmbH sowie die Xerox Tochter XMPie am Stand vertreten sein.
Das Motto des diesjährigen Xerox Messeauftritts lautet “Mit Blick auf das Wesentliche”. Unter diesem Leitmotiv will Xerox Kunden und Interessenten aufzeigen, wie sie sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und durch den Einsatz innovativer Technologien und die Schaffung von Alleinstellungsmerkmalen im Wettbewerb positionieren können.
Auf dem Messestand werden die neue DocuColor 8080, die Xerox 1000 Colour Press, eine Xerox 4127 sowie eine neue Xerox 700 zu sehen sein. Darüber hinaus ist eine Xerox Nuvera 144 am Messestand des Xerox Partners C. P. Bourg (Standnummer 6211) ausgestellt.
Messebesucher können sich live vor Ort einen Eindruck von verschiedensten Xerox Anwendungen verschaffen. So wird gezeigt, wie Nutzer über ein XMPie-Webportal Produkte wie Schreibtischunterlagen oder Weinflaschenkartons in Auftrag geben können. Außerdem stehen unterschiedliche Bildmotive zur Auswahl, die sich durch Eingabe des Namens personalisieren lassen. Über ein Web-Services Portal können sich kochbegeisterte Standbesucher außerdem gleich ein personalisiertes Kochbuch erstellen lassen, das auf die persönliche Geschmacksrichtung abgestimmt ist. Bei allen Anwendungen stehen die Automatisierung des Workflows und die damit erreichbare Produktivitätssteigerung im Vordergrund.
Von diesen Themen handelt auch der Vortrag “Wie automatisch läuft Ihr Workflow? - Wie Sie mit Prepress-Automatisierung ihre Produktivität retten”, den Johannes Ferger, Business Manager Production Software bei der Xerox GmbH , am Freitag, 14. Oktober, um 14 Uhr im Rahmen der Print Factory Academy in Halle 6 halten wird.
Auf der Xerox 4127 stellt das Unternehmen zudem Xerox Mobile Print vor - eine Lösung, mit der Anwender vom Smartphone oder iPad aus drucken können, ohne zuvor Software oder Apps installieren zu müssen. Außerdem sind auf dem Multifunktionssystem EIP-Applikationen programmiert. Xerox EIP (Extensible Interface Platform) ist eine Softwareplattform für die Entwicklung serverbasierter Anwendungen, die mittels der Touchscreen-Bedienungsoberfläche des MFD genutzt werden. Mit Hilfe von EIP können Anwender bestimmte wiederkehrende Arbeitsprozesse schneller und einfacher ausführen.
Karl Heinz Kaiser, Vertriebsdirektor Production bei der Xerox GmbH, “Auf der Druck + Form zeigen wir eine Vielzahl neuer Drucksysteme und innovativer Anwendungen. In Bezug auf die Anzahl installierter Produktionsdrucksysteme ist Xerox Deutschland Marktführer laut der Infosource-Zahlen aus 2010. Die neuen Technologien werden dazu beitragen, unsere führende Position weiter auszubauen.”
-XXX-
Diese Pressemeldung ist online abrufbar unter: www.xerox.de/news.
Über Xerox Europe
Xerox Europe, die europäische Geschäftseinheit der Xerox Corporation, vertreibt ein breites Portfolio an Produkten, Lösungen und Services sowie Zubehör und Software. Das Angebot fokussiert drei Bereiche: Büroumgebungen jeglicher Größe, die Druck- und Publishing-Industrie sowie Services einschließlich Beratungsdienstleistungen, Systemdesign und -management und Dokumenten-Outsourcing.
Durch die Akquisition von ACS im Februar 2010 bietet Xerox Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen zudem weltweit Outsourcing-Services im Bereich Datenverarbeitung, Personalmanagement, Finanzwesen und Customer Relationship Management an. 136.000 Xerox Mitarbeiter sind in mehr als 160 Ländern für ihre Kunden tätig.
Die Xerox Corporation ist ein weltweiter Anbieter von Business Process und Document Management-Lösungen mit einem Umsatz von 22 Milliarden US-Dollar. Xerox Europe unterhält Produktionsstätten und Logistikdienste in Irland, Großbritannien und den Niederlanden sowie das Forschungslabor Xerox Research Centre Europe in Grenoble, Frankreich.
Weitere Informationen finden Sie unter www.xerox.de.

Kontakt:
Xerox GmbH
Kirsten Flammersfeld
Hellersberg Straße 2-4
41460 Neuss
0162 24 99 00 6
www.xerox.de
kirsten.flammersfeld@xerox.com

Sonntag, 10. April 2011

Cover mit Xerox ColorPress 1000: Vulkanlandschaft mit Lackeffekt

Das aktuelle Cover will mit unkonventioneller Gestaltung auffallen. Die ColorPress 1000 zeigt sich dabei der öden Vulkanlandschaft ebenso gut gewachsen wie den drucktechnisch anspruchsvollen inneren Umschlagseiten und trumpft zusätzlich mit Lackeffekten auf.


Martin Spaar - Die an der Ipex 2010 vorgestellte Xerox ColorPress 1000 hat sich rasch zu einem Bestseller im Digitaldruck-Markt entwickelt. Xerox kommuniziert zwar keine Zahlen zu den Verkäufen pro Gerät, konnte aber bestätigen, dass in Europa bereits Hunderte «1000er» im Einsatz sind. Höchste Zeit also, dass wir uns diesem System annehmen und ein Publisher-Cover damit produzieren! Mit dem GfK PrintCenter konnten wir den idealen Partner für dieses Projekt finden. Hier ist seit Juni 2010 die erste in der Schweiz installierte ColorPress 1000 im Einsatz. Da man neben dem Druck über eine starke Vorstufe verfügt, konnte das GfK PrintCenter auch die Gestaltung des Covers übernehmen.
Polarisierende Gestaltung

Manuel Dahinden, Typografischer Gestalter und stellvertretender Prepress-Leiter des PrintCenters wollte bei der Gestaltung bewusst neue Wege gehen. Als langjähriger Abonnent des Publisher hatte er die Entwicklung der Publisher-Covers mit grossem Interesse verfolgt. Was ihm bisher fehlte, war der Bezug des Covers zum redaktionellen Inhalt der jeweiligen Ausgabe. So wollte er keinen «Solitär» schaffen, sondern das Schwerpunktthema «Ergonomie am Arbeitsplatz» mit dem Titelbild aufgreifen. Er entschied sich für das Bild «Red office chair and laptop shot against black volcanic background» der Agentur Primary Picture (www.primarypicture.com). Es zeigt Büro-Accessoires in einer ungewohnten, öden Umgebung und damit bewusst den nicht ergonomischen und «unwohlen» Arbeitsplatz.

Dieser Ansatz und die konkrete Umsetzung mit dem öden Bild löste bei uns in der Redaktion heftige Diskussionen aus. Wir waren bis jetzt stillschweigend davon ausgegangen, dass das Titelbild auf eine attraktive und anziehende Weise einladend und «schön» sein soll. Diesem Anspruch wird das aktuelle Cover natürlich bewusst nicht gerecht. Während sich die einen in der Redaktion daran störten und der Meinung waren, das Cover müsse auf die Leser auf jeden Fall attraktiv und einladend wirken, vertraten die anderen die Ansicht, dass gerade der Bruch mit dieser stillschweigenden Konvention die Stärke dieses Covers sei und den Leser neugierig mache. Wir kamen am Schluss zum Konsens, das Cover so laufen zu lassen, da wir als nicht durch den Kioskverkauf eingeschränkte Zeitschrift immer wieder etwas wagen dürfen. Nun sind wir gespannt auf das Feedback unserer Leser!
Erstes Xerox-System mit fünftem Farbwerk

Wenn also bei der Bewertung der Gestaltung eine starke subjektive Komponente mitspielt, so lässt sich die mit der Xerox ColorPress 1000 erzielte Druckqualität des Covers mit handfesten, objektiven Massstäben bewerten. Als Spezialität dieses Digitaldrucksystems fällt als erstes der Lackeffekt auf. Die ColorPress 1000 ist Xerox erstes System mit einem optionalen fünften Farbwerk. Diese Station lässt sich mit Clear Dry Ink ausrüsten, also einem Lack, der sich vollflächig oder partiell auftragen lässt. Auf der Front liegt dieser Lack als Streifenmuster über der Seite, welches im Himmel deutlicher sichtbar ist als über der Vulkanlandschaft. Die vierte Umschlagseite demonstriert sehr schön die Wirkung des Lacks auf dem weissen Papier, indem hier die Wellenlinien des Xerox-Erscheinungsbildes dezent sichtbar sind. Über volles Schwarz gelegt wie beim Logo des GfK PrintCenter erhöht der Lack die ohnehin schon beeindruckende Tiefe. Weitere Einsatzmöglichkeiten dieses Lacks sind Wasserzeichen oder das Simulieren von Perlglanz und Metallic-Effekten, wenn er über entsprechende Farben gelegt wird.
Spezieller Dry Ink Toner

Die Druckqualität der ColorPress 1000 lässt sich anhand der Reproduktion der öden Vulkanlandschaft nur beschränkt beurteilen. Aussagekräftiger sind diesbezüglich die inneren Umschlagseiten mit den Publisher-Eigeninseraten. Da diese in jeder Ausgabe ähnlich aufgebaut sind, lassen diese Seiten auch den Vergleich zwischen verschiedenen Digitaldrucksystemen zu. Als erstes sticht auf der zweiten Umschlagseite das Tiefschwarz des Event-Balkens ins Auge. Da kann der Offsetdruck nicht mithalten und auch die meisten anderen Digitaldrucksysteme erreichen nicht diese Tiefe. Umso eleganter wirkt darunter die graue Fläche, welche absolut homogen und ohne flockige oder streifige Störungen liegt. Die Schrift auf der Fläche ist absolut scharf und tendiert weder zum Ausfressen noch zu einer Verbreiterung, wie man das sonst als Schwäche des Digitaldrucks oft antrifft.

Diese überzeugende Druckqualität geht zu einem guten Teil auf das Konto des Toners, welchen Xerox denn auch bei der Vermarktung des Systems stark in den Vordergrund stellt. Xerox spricht dabei allerdings nicht von Toner, sondern von Dry Ink. Damit will man bei diesem Produktionssystem die Nähe zum Offsetdruck betonen. Tatsächlich sind die Prints der ColorPress 1000 in keiner Weise speckig, sondern zeichnen sich durch eine Offset-Anmutung aus. Dies, weil der Druckprozess mit Dry Ink Toner im Gegensatz zum konventionellen Toner ohne Fixieröl auskommt. Dry Ink gehört also zur Familie der EA-Toner, welche Xerox in den kleineren Systemen schon länger einsetzt. EA steht hier für Emulsion Aggregate. Das heisst, die feinen Tonerpartikel werden nicht durch mechanisches Mahlen erzeugt, sondern chemisch gezüchtet. Dies hat den Vorteil, dass diese Partikel bezüglich Grösse und Form viel gleichmässiger sind als beim gemahlenen Toner. Dadurch verbessert sich die Druckqualität speziell bei feinen Linien und das Schriftbild wird schärfer. Da die Farbpigmente bei den EA-Toner-Partikeln von einer Wachsschicht umhüllt sind, kann bei der Fixierung auf Silikonöl verzichtet werden.
Hohe Produktivität

Weitere technische Innovationen der ColorPress 1000 sorgen für gute Leistungen des Systems unter anderem in den Bereichen Farbkonstanz, Registerhaltigkeit und Produktivität. Margrit Feierabend, Leiterin Digitaldruck beim GfK PrintCenter, kann diese Stärken bestätigen. Im Vergleich zu den kleineren Systemen, welche im PrintCenter zuvor im Einsatz waren, schätzt sie an der 1000er viele Vorteile. Dazu gehört neben den oben angesprochenen Punkten vor allem die grosse Medienvielfalt. Während die kleineren Systeme zum Beispiel bei Postkarten mit Grammaturen über 250 g/m2 schnell ans Limit kamen, bereiten der ColorPress 1000 Papiergewichte bis 350 g/m2 keine Probleme; diese können ohne Geschwindigkeitseinbusse verarbeitet werden. So auch das für das Publisher-Cover verwendete heaven42 mit 250 g/m2 (siehe Kasten). Für die rund 10 000 Cover benötigte die ColorPress 1000 eine Netto-Produktionszeit von etwas über sieben Stunden verteilt auf drei Tage.

Bezüglich der Lack-Veredelung schätzt Margrit Feierabend die Möglichkeit, den Lackauftrag als Operatorin steuern zu können, also ohne das Anlegen spezieller Ebenen in der Druckvorstufe. So kann sie den Lack wahlweise über alle Bilder, die Schrift, Grafiken, Spotfarben oder die ganze Seite legen. Margrit Feierabend schätzt, dass beim GfK PrintCenter im Moment zwischen 5 und 10 Prozent der Aufträge mit Clear Dry Ink laufen. Sie ist überzeugt, dass der Anteil noch wachsen wird, weil noch längst nicht alle Kunden diese Möglichkeit kennen und der Mehrpreis bei üblichen Auflagen mit rund 10 Prozent relativ bescheiden ausfällt.
Personalisierung mit XMPie

Mit diesem Cover haben wir nach längerer Zeit wieder einmal eine auffällige Personalisierung realisiert. Wobei sich auffällig vor allem auf die Grösse der grüngelben Buchstaben auf der Front bezieht. Die Personalsierung mit dem Nachnamen beziehungsweise der Firma ist durch die Schraffierung und die Buchstaben-Dreiergruppen vielleicht erst auf den zweiten Blick ersichtlich.

Manuel Dahinden realisierte diese Personalisierung mit der Software XMPie von Xerox. Diese klinkt sich als Plug-in in InDesign ein und ist gemäss Manuel Dahinden sehr intuitiv zu bedienen. Bereits nach einer kurzen Einführung konnte er das Cover als eines der ersten Projekte dieser Grössenordnung eigenständig realisieren. Dabei arbeitete er in InDesign mit mehreren Ebenen. Zuunterst liegt das Bild mit der Vulkanlandschaft, dann kommt die personalisierte Schrift und darüber wiederum die Streifen des Bildes, welche die Schrift überdecken. Die Streifen mit Clear Dry Ink liegen in einer eigenen Ebene zuoberst.

Nicht personalisiert ist der QR-Code rechts oben, obwohl das mit XMPie problemlos möglich gewesen wäre. Stattdessen ist hier fix die URL dieser Making-of-Story auf der Publisher-Website hinterlegt. Wobei sich diese auf Papier sicher einiges angenehmer liest als auf einem Handy ...

Quelle:
http://www.publisher.ch/fachzeitschrift_detail.php?t=Cover+mit+Xerox+ColorPress+1000%3A+Vulkanlandschaft+mit+Lackeffekt&read_article=4726&t=Cover%20mit%20Xerox%20ColorPress%201000:%20Vulkanlandschaft%20mit%20Lackeffekt

Dienstag, 5. April 2011

Xerox präsentiert sich auf der digi:media

Neuss – Vom 7. bis zum 9. April stellt Xerox auf der digi:media in Düsseldorf aus. Im Fokus des Messeauftritts stehen einerseits Anwendungen, die Marketingverantwortliche und Kommunikationsagenturen dabei unterstützen, ihre Zielgruppen wirkungsvoller anzusprechen, den Erfolg von Kampagnen zu steigern und gleichzeitig Kosten zu senken. Andererseits spricht Xerox mit dem Messeauftritt Druckanbieter an, die ihr Angebot erweitern, Workflows optimieren und neue Umsatzmöglichkeiten erschließen möchten.

Ein Hauptthema von Xerox auf der digi:media sind die aktuellen Möglichkeiten für Werbetreibende, Agenturen und Dienstleister, cross-mediale und personalisierte Werbekampagnen effizient zu realisieren und über intelligente Dashboards deren Erfolgskontrolle sicherzustellen. Xerox zeigt die neuesten Trends in den Bereichen medienneutrale Kreation und Workflow-Optimierung, sowie die neuesten Innovationen in der digitalen Print-Produktion.

Ein Schwerpunkt wird zudem die optimierte Zusammenarbeit zwischen Werbeagentur und Marketing-Service-Provider zum Beispiel. im Bereich des Proofing sein. Für Druckdienstleister sowohl aus dem Offset- als auch aus dem Digitaldruck werden spezifische Ansätze für neue Geschäftsmöglichkeiten aufgezeigt. Für Werbetreibende und Agenturen wird das Xerox Premier Partner Netzwerk vorgestellt – ein deutschlandweiter und globaler Verbund herausragender Druckdienstleister, die die Fähigkeit besitzen, innovative Druckprojekte in hoher Qualität umzusetzen.

Xerox beteiligt sich weiterhin an Kongressen und Veranstaltungen wie dem MediaMundo Kongress, dem GWA Production Award und der Podiumsdiskussion „Content trifft Business trifft Technik“ im Rahmen des Medien-Brunch von digicom und VDM NRW und Nord.

Albert Brenner, Director Marketing und CRM bei der Xerox GmbH: „Die Märkte von Werbeagenturen und Druckdienstleistern wandeln sich gleichermaßen rapide. Die effiziente Integration des Marketingprozesses zwischen Werbetreibenden, Werbeagentur und Druckdienstleister hat in einem Umfeld von Kostendruck und wachsender Komplexität einen hohen Stellenwert erlangt. Wer im Wettbewerb erfolgreich bleiben will und innovative Kommunikationskampagnen bei gleichzeitigem Kostendruck umsetzen möchte, muss sich diesen Themen öffnen. Dies wird ein Schwerpunkt von Xerox auf der digi:media sein.“ Xerox zeigt den aktuellen „state-of-the-art“ der Kampagnenkreation, die cross-mediale Aufbereitung, kostengünstige und schnelle Proofing-Lösungen und innovative Print-Produktion. Genau hier setze die digi:media an, so Brenner weiter. „Die Messe bietet uns eine ausgezeichnete Plattform, die Xerox Lösungen für die gesamte Marketing- Wertschöpfungskette, vom Kampagnenziel des Werbetreibenden, der kreativen Idee der Agenturen bis hin zur Umsetzung zu präsentieren.“

Xerox wird auf der digi:media die modular aufgebaute Lösung XMPie präsentieren, mit deren Hilfe Marketingkampagnen personalisiert und crossmedial umgesetzt werden können. Zudem präsentiert Xerox eine Proofing-Lösung für Werbeagenturen, die die Kosten eines Druckproofs auf bis zu unter 0,05 Euro reduzieren lassen können. Produktseitig wird die Xerox 1000 Colour Press präsentiert, die mit ihrer Clear Dry Ink Technologie Druckerzeugnisse kostengünstig und in einem Druckprozess mit Schmuckeffekten veredelt.

Donnerstag, 24. März 2011

XMPIE BRINGT TRACKING UND ANALYSE PERSONALISIERTER MARKETINGKAMPAGNEN AUF EINE NEUE EBENE

PersonalEffect 5.2 bietet ein verbessertes Analysetool, Unterstützung von PDF/VT und eine Funktion zum Teilen über soziale Medien


NEW YORK, 22. März 2011 – Der Druck auf Firmenbudgets hält weiter an und so muss heutzutage jeder seine Ausgaben durch quantitative Renditedaten belegen – besonders im Marketing. Mit der Einführung von PersonalEffect® 5.2 verbessert XMPie®, ein Unternehmen der Xerox-Gruppe und führender Anbieter von Software für One-to-One-Kommunikationen im Cross-Media-Marketing, seine einzigartige Technologie für Tracking und Analyse mit noch weiter entwickelten Berichtsfunktionen, bedeutenden Verbesserungen bei der Geschwindigkeit und einem neuen Namen – PersonalEffect Analytics.


PersonalEffect Analytics von XMPie verbindet die einzigartige Tracking-Technologie für die Erfassung von Ereignissen in einer laufenden Kampagne mit einfach zu bedienenden und auch optisch attraktiven Ressourcen für Berichte, grafische Darstellung und verfeinerte Aktualisierung von Daten. Die einzigartige Trackingfähigkeit ermöglicht die Erfassung aller relevanten Kampagnendaten einschließlich der Werte für die Variablen, die in der Kurzfassung der Kampagnenerstellung definiert worden sind (z. B. die Referenz für ein Bild, das auf der Grundlage des Empfängerprofils ausgewählt wurde, oder die Entscheidung eines Empfängers, der ein Angebot einem anderen vorgezogen hat).


Mit einer so umfassenden und sachbezogenen Tracking-Chronik ermöglicht PersonalEffect Analytics es dem Marketingspezialisten, sich die Effizienz der Kampagne in den Dimensionen anzusehen, die für ihn entsprechend seinen definierten Zielen am wichtigsten sind. Es ist nicht nötig, erst Trackingdaten zu sammeln und diese dann mit einem System für Content Management oder Customer Relationship Management zu überprüfen, um etwas über das Verhalten der spezifischen Segmente und Individuen zu erfahren, auf die die Kampagne abzielt. All dies wird durch die Verbindung von XMPie Analytics mit der ADOR-Technologie von XMPie möglich gemacht – diese verstärkt die Cross-Media-Personalisierungsfähigkeit der XMPie-Lösungen und ermöglicht die optimierte und automatische Konsistenz von Botschaft und Inhalt in den verschiedenen Medienkanälen, die für die Kampagne verwendet werden.


„Für eine Führungskraft im Marketing ist es von entscheidender Bedeutung, die Effizienz einer Kampagne zu überprüfen und schnell über Änderungen an der Botschaft oder dem Angebot zu entscheiden”, sagte Karin Stroh, Vizepräsidentin Marketing bei XMPie. „Die integrierte Darstellung der Kampagneneffizienz mit XMPie Analytics verschafft der Marketing-Führungskraft die benötigten Informationen in noch nie erreichter Deutlichkeit und Aktualität, was zu einer viel besseren Kontrolle und damit auch zu besseren Ergebnissen der Kampagne führt.“


PersonalEffect Analytics führt Anzeigegeräte für die Präsentation von Leistungskennzahlen (Key Performance Indicators, KPIs) ein. Diese KPIs können mit einem definierten Ziel und Grenzwerten für den Effizienzgrad über rote, gelbe und grüne Bereiche festgelegt werden – so lässt sich auf einen Blick ganz leicht feststellen, ob eine Kampagne ihr Ziel erreicht oder nicht. Beispielsweise kann ein KPI-Grenzwert so definiert werden, dass er den Anteil der geöffneten E-Mails an den insgesamt versendeten E-Mails anzeigt. Wenn die gewünschte Antwortquote bei mindestens 20 Prozent liegt, könnte etwa der grüne Bereich bei 20 Prozent beginnen und der rote Bereich unterhalb der Marke von 10 Prozent liegen.


Zusätzlich zur Analyse bietet PersonalEffect 5.2 von XMPie nun auch die Unterstützung des aufkommenden PDF/VT-Standards. Durch die Unterstützung von PDF/VT werden die Benutzer von PersonalEffect 5.2 von der Leistungsfähigkeit des Dokumentenformats profitieren, die eine schnellere, effizientere und besser vorhersehbare Produktion personalisierter Druckartikel ermöglicht, die ein wichtiger Teil jeder Cross-Media-Kampagne sind. Mit PDF/VT wird eine Hochleistungswiedergabe von grafisch anspruchsvollem Inhalt für den Druck auf besonders schnellen Digitalpressen durch die Zwischenspeicherung von sich wiederholenden Textteilen und Grafiken möglich gemacht und es ist der neue ISO-Standard für die Produktion von VDP-Aufträgen (Variable Data Printing).


„Als Entwickler von VPS – einer der ersten objektbasierten Spezifikationssprachen für VDP-Druck der Branche – haben wir uns schon immer darauf konzentriert, das genaueste und effizienteste VDP-Format in einer sofort einsatzbereiten Form zu unterstützen, um sicherzustellen, dass unsere Anwender höchste Kreativität in besonders effizienten VDP-Workflows zum Ausdruck bringen können“, sagte Reuven Sherwin, Vizepräsident Produkte, Forschung und Entwicklung bei XMPie. „Dank unserer jahrelangen engen Zusammenarbeit mit Adobe® waren wir die Ersten, die Optimiertes PDF unterstützt haben, und mit dieser und zukünftigen Versionen unterstützen wir absolut den Schritt in Richtung PDF-VT.“
Unter den neuen Merkmalen von PersonalEffect 5.2 befindet sich auch eine neue Teilen-Funktion für soziale Medien. Mit dieser ist es möglich, die Kampagnen über den Empfänger hinaus reichen zu lassen, indem dieser in die Lage versetzt wird, die Nachrichten und/oder Angebote der Kampagne mit anderen Menschen in seinen sozialen Netzwerken zu teilen. Mit diesem Tool können Anwender die „Teilen“-Buttons von Facebook und Twitter – wie jedes andere Designelement auch – in personalisierte URLs (PURLs) und E-Mails einer Kampagne integrieren. Zur Leadgewinnung können die Teilen-Buttons dazu verwendet werden, die Freunde oder Follower der Empfänger zu einer Anmeldesite zu leiten, auf der sie weitere Informationen erhalten und/oder sich für dieses spezielle Angebot registrieren können. Für eine noch stärkere Wirkung kann die Nachricht, die nach dem Klick auf einen Teilen-Button generiert wird, empfängerspezifische und variable Informationen enthalten, um die Antwortquote der Freunde oder Follower des Empfängers zu erhöhen.


PersonalEffect 5.2 wird ab Mai 2011 weltweit erhältlich sein.


Alle aktuellen Produkte von XMPie, darunter auch PersonalEffect Analytics, können Sie auch vom 22. bis 24. März am XMPie-Stand 2314 auf der Messe ON DEMAND Expo sehen. XMPie wird auch an einer Diskussion im Rahmen der neu gebildeten Publishing Xchange Conference teilnehmen, die während der Expo stattfindet. Als Teil des Tracks „Tools and Technologies“ wird diese Veranstaltung zusammen mit Digital Innovations Group und NAK Integrated Marketing präsentiert und konzentriert sich auf Tools und Tipps für das Tracking der Zielgruppe sowie der Reaktion auf Onlinemarketing und Werbung.


Die XMPie-Kunden The E.F. Group und echo communicate inc. werden beide bei den Tracks „Disrupting the Future: A Printers Guide to Offering Cross-Media Services“ bzw. „Cross-Media Marketing“ anwesend sein. Beide werden ausführlich darüber sprechen, welche Schritte sie unternommen haben, um sich für die Mitwirkung in einer Cross-Media-Welt neu zu positionieren.
Wenn Sie mehr über die Produkte von XMPie erfahren möchten, die personalisierten Multichannel-Marketingkampagnen und Web-to-Print-Sites die richtige Power geben, rufen Sie uns bitte unter 212-479-5166 an oder besuchen Sie www.xmpie.com.


###

Über XMPie
XMPie®, ein Unternehmen der Xerox-Gruppe, ist der führende Anbieter von Software für One-to-One-Marketing in den Bereichen Cross Media und Variable Data. Mit seinen Lösungen können Unternehmen höchst effektive Cross-Media-Kampagnen gestalten und durchführen, ihre Markt- und Kundeninformationen wirksam einsetzen und so eine bedeutende Rentabilität ihrer Marketinginvestitionen erzielen. Die Softwarelösungen von XMPie sind in drei kompatiblen Produktlinien erhältlich: uDirect® für Desktop- und Nur-Print-Lösungen, PersonalEffect® für serverbasiertes Cross-Media-Publishing, Kampagnenmanagement und anderes, und Hosted Services von XMPie für abobasierte Lösungen vom Typ Software as a Service (SaaS). Außerdem sind Add-on-Module für spezifische Lösungen erhältlich, darunter das preisgekrönte uImage® für die Personalisierung von Bildern und Grafiken, die Web-to-Print- und Marketingportal-Plattform uStore®, uChart™ für dynamische Diagramme und Grafiken, uEdit™ für die webbasierte Bearbeitung von Dokumenten und PersonalEffect Analytics für Tracking und Analyse von One-to-One-Kampagnen. Neben dem Hauptsitz von XMPie in New York gibt es ein Zentrum für Forschung und Entwicklung in Israel sowie Unternehmen für Vertrieb, Support und professionelle Dienstleistungen in den USA, Europa und dem Asiatisch-Pazifischen Raum. Weitere Informationen finden Sie auf www.xmpie.com.


Pressekontakt
Christine Winter
XMPie, ein Unternehmen der Xerox-Gruppe
(585) 422-2019
christine.winter@us.xmpie.com

Sonntag, 20. Februar 2011

Xerox: Professionelle Bildpersonalisierung auch für Einsteiger

Neuss, 16. Februar 2011 – Mit der neuen Software Simple Personalised Imaging (SPI) geht Xerox neue Wege im Bereich der Bildbearbeitung. Das Tool ermöglicht die einfache und schnelle Integration von Textelementen in eigene Bilder mit überzeugenden Effekten. Das Ergebnis: Die hinzugefügten Textbausteine fügen sich nahtlos in das Foto ein und wirken wie ein natürlicher Bestandteil des Originals. Mit der SPI Software können nun auch ungeübte Anwender professionelle Ergebnisse in der Bildbearbeitung erzielen. Bislang hatten Nutzer die Wahl zwischen teuren Programmen für Grafik-Designer oder Werkzeugen, die lediglich die Integration fester Textelemente in vorgegebene Bilder erlauben.

Einfach und schnell zum professionellen Ergebnis
Mittels einer intuitiven Benutzeroberfläche können Anwender ihr Foto in die Software importieren und den Text an der gewünschten Stelle platzieren. SPI analysiert daraufhin das Bild und bestimmt die Gestaltung des Textes analog zur Perspektive der Bildobjekte, so dass die Schrift sich natürlich in das Originalbild einfügt. Die Nutzer können dabei sowohl Form und Position des Textteils anpassen, als auch aus verschiedenen Schriften, Farben und Spezialeffekten wählen. Die Schrift kann in freie Felder eingefügt werden oder bereits bestehenden Text ersetzen, etwa in Straßenschildern oder Werbeplakaten. Die aktuelle Version unterstützt die Platzierung von Textinhalten auf ebenen Oberflächen wie Wänden und Bürgersteigen. Das Tool setzt dabei auf Methoden der Bildanalyse und der Computer Vision, um die dreidimensionale Perspektive der Bildoberfläche zu berechnen.

Xerox investiert kontinuierlich in Forschung und Entwicklung, um ein nachhaltiges Wachstum und eine führende Marktposition zu sichern. Auch die SPI Software wurde im Rahmen eines mehrjährigen Forschungsprojekts des Xerox Research Center Webster gemeinsam mit der Purdue University (Indiana, USA) entwickelt. Raja Bala, Xerox Principal Scientist und Verantwortlicher für die Entwicklung der SPI Software, erklärt: “Das Besondere an der Software ist die Technologie dahinter, die automatisch Perspektiven und Winkel anpasst und die Schrift als natürliche Komponente des Bildes erscheinen lässt. Unser Ziel war es, die Bildbearbeitung so einfach zu gestalten, dass jeder Anwender seine Fotos mit überzeugenden Effekten personalisieren kann.”

Einsatz und Verfügbarkeit
Mit Informations-, Bild- und Dokumententechnologien wie SPI stärkt Xerox das Kerngeschäft seiner Kunden und hilft, Kosten zu senken. Dank der professionellen Ergebnisse eignet sich SPI auch für Kreativagenturen oder Marketingabteilungen, die beispielsweise individuelle Werbematerialien für Direktmarketing-Kampagnen entwerfen.

Ein webbasierter experimenteller Prototyp wird innerhalb des nächsten Monats erhältlich sein. SPI wurde zusammen mit dem Xerox Unternehmen XMPie entwickelt und ergänzt dessen vielfältiges Portfolio an One-to-One- Personalisierungstechnologien und Services. Weitere Informationen zu den XMPie Produkten erhalten Sie unter http://xmpie.com.


Diese Pressemeldung ist online abrufbar unter: www.xerox.de/news.

Über Xerox Europe
Xerox Europe, die europäische Geschäftseinheit der Xerox Corporation, vertreibt ein breites Portfolio an Produkten, Lösungen und Services sowie Zubehör und Software. Das Angebot fokussiert drei Bereiche: Büroumgebungen jeglicher Größe, die Druck- und Publishing-Industrie sowie Services einschließlich Beratungsdienstleistungen, Systemdesign und -management und Dokumenten-Outsourcing.
Durch die Akquisition von ACS im Februar 2010 bietet Xerox Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen zudem weltweit Outsourcing-Services im Bereich Datenverarbeitung, Personalmanagement, Finanzwesen und Customer Relationship Management an. 136.000 Xerox Mitarbeiter sind in mehr als 160 Ländern für ihre Kunden tätig.

Die Xerox Corporation ist ein weltweiter Anbieter von Business Process und Document Management-Lösungen mit einem Umsatz von 22 Milliarden US-Dollar. Xerox Europe unterhält Produktionsstätten und Logistikdienste in Irland, Großbritannien und den Niederlanden sowie das Forschungslabor Xerox Research Centre Europe in Grenoble, Frankreich.
Weitere Informationen finden Sie unter www.xerox.de.

Xerox GmbH
Kirsten Haupt
Hellersberg Straße 2-4
41460 Neuss
0162 24 99 00 6

www.xerox.de

Pressekontakt:
Fleishman-Hillard Germany GmbH
Dunja Helène Derenk
Herzog-Wilhelm-Straße 26
80331
München
dunja.derenk@fleishmaneurope.com
08923031692
http://fleishmaneurope.de

Montag, 26. April 2010

postprint 2010: Xerox und X-doc-solution zeigen neue Potenziale im Digitaldruck

Personalisiertes CrossMedia-Marketing im Fokus des Messeauftritts

Neuss, 12. April 2010 - Xerox und X-doc-solution zeigen auf der postprint in Berlin, wie Unternehmen mit personalisierten Digitaldrucklösungen sowie einem optimierten Workflow Geschäft generieren und Kunden binden können. Vom 5. bis 7. Mai können sich Besucher der Fachmesse für Druck und Weiterverarbeitung über Business Development im Digitaldruck, Workflow-Lösungen wie XMPie und aktuelle Produktionsdrucktechnologien informieren. Xerox und X-doc-solution sind in Halle 21a, Stand 125 zu finden.

Unter dem Motto "Gehen Sie in die Offensive" - ganz im Sinn der bald anstehenden Fußballweltmeisterschaft - sehen die Besucher auf dem gemeinsamen Messestand von Xerox und X-doc-solution die verschiedenen Stufen der Individualisierung. Als Praxisbeispiel für die "Königsdisziplin" CrossMedia wird die Umsetzung eines realen B2B-Einladungungskonzepts gezeigt, mit dem Unternehmen die Teilnehmerzahlen an Veranstaltungen erhöhen können. Vorgeführt wird dabei die crossmediale Software XMPie, die Kommunikationsmittel wie digital gedruckte Mailings oder Kataloge mit E-Mail- oder Internet-basierten Applikationen kombiniert.

"Auf unserem diesjährigen Messestand rücken wir ausdrücklich den praktischen Geschäftsnutzen für unsere Kunden in den Mittelpunkt. Beim Thema Druck und Weiterverarbeitung steht heute vor allem der schnelle und wirtschaftliche Vollfarb-Digitaldruck im Fokus. Zusammen mit unserem Partner X-doc-solution demonstrieren wir den Fachbesuchern, wie sie den individuellen Digitaldruck wirtschaftlich einsetzen können. Dabei sind unsere Systeme und integrierten Workflow-Lösungen optimal auf die jeweiligen Kundenanforderungen abgestimmt", kommentiert Karl-Heinz Kaiser, Sales Director Production Xerox, die Beteiligung an der postprint.

State-of-the-Art Drucksysteme für neue Geschäftschancen im Digitaldruck

Ein Highlight des Messestandes ist die Xerox DocuColor 8002 samt Broschürenfertigungseinheit mit Rillung und 3-Seiten-Beschnitt, die live präsentiert wird. Das digitale Farbdrucksystem unterscheidet sich von Mitbewerbsmodellen vor allem durch sein seidenmattes Farbbild und automatische Farbkalibrierung dank integriertem Spektralphotometer. Auf einem Xerox Nuvera 120 EA Produktionsdrucksystem demonstrieren Xerox und X-doc-solution Digitaldruck auf vorgedruckten Offset-Dokumenten und somit ein Einstiegsbeispiel für Personalisierung.

Das ebenfalls ausgestellte Farbdrucksystem Xerox 700 Digital Colour Press eignet sich ideal für Unternehmen der grafischen Industrie, die auf digitale Drucklösungen umsteigen oder ihr Geschäft in diesem Bereich ausweiten möchten. Das Drucksystem ist besonders für die Produktion von Broschüren, Direktmailings und Kleinauflagen ausgelegt.

Vorträge von Xerox-Experten

Im Rahmen der Messe finden zudem Vorträge im Fachforum zu folgenden Themen statt:

"Offensive Geschäftsmodelle für Druckereien" am 5. Mai um 14.00 Uhr
In diesem Vortrag stellt Josef Novak von Novak Consulting profitable Geschäftsmöglichkeiten mit Digitaldruck & Internet vor und berichtet, wie sich Druckereien zu erfolgreichen Marketing-Kommunikationsdienstleistern wandeln können.

"Cross Media Publishing" am 6. Mai um 11.30 Uhr
Oliver Langer von XMPie Ltd. stellt das Tracking einer Dialogmarketing-Kampagne für einen Konzertveranstalter inklusive personalisiertem Druck, RURL, E-mail und SMS vor .

Über Xerox Europe
Xerox Europe ist die europäische Geschäftseinheit der Xerox Corporation. Das Portfolio umfasst Lösungen für Büroumgebungen jeglicher Größe, Systeme und Anwendungen für die Druck- und Publishing¬industrie sowie Services einschließlich Beratungsdienstleistungen, Systemdesign und -management und Dokumenten-Outsourcing. Xerox Europe unterhält Produktionsstätten und Logistikdienste in Irland, Großbritannien und den Niederlanden sowie das Forschungslabor Xerox Research Centre Europe in Grenoble, Frankreich. Xerox ist seit 1959 in Deutschland vertreten. Der deutsche Sitz des Unternehmens ist in Neuss. Weitere Informationen finden Sie unter www.xerox.de.

Die Xerox Corporation ist ein weltweiter Anbieter von Business Process und Document Management Lösungen mit einem Umsatz von 22 Milliarden US-Dollar. Durch die Akquisition von ACS im Februar 2010 kann Xerox zudem weltweit Outsourcing-Services im Bereich Datenverarbeitung, Personalmanagement, Finanzwesen und Customer Relationship Management anbieten.

Xerox GmbH
Kirsten Haupt
Hellersberg Straße 2-4
41460 Neuss
0162 24 99 00 6

www.xerox.de

Pressekontakt:Fleishman-Hillard Germany GmbH
Katrin Weißner
Herzog-Wilhelm-Straße 26
80331
München
katrin.weissner@fleishmaneurope.com
0892303160
http://www.fleishman.de


http://www.open-news.de/index.php?wo=4&was=5618

Donnerstag, 11. März 2010

XMPie Deutschland Twittert auch

Unter http://twitter.com/Oliverxmpie findet man Oliver Langer mit aktuellsten Informationen rund um XMPie.

Dienstag, 9. März 2010

Fallstudie : „XMPie® hilft Elixia- Fitnesscentern in Norwegen, 1,5 Mio € an neuen Mitgliedsbeiträgen zu erzielen”

• Ermöglicht effiziente Produktion relevanter, integrierter Cross-Media- Kampagnen
• Liefert signifikante Unternehmensergebnisse durch Kampagnenoptimierung
• Zieht Aufmerksamkeit auf sich und löst Aktionen aus mit personalisierten Bildern und empfängergenerierten RURLs

Für mehr Informationen bitte die folgende PDF Datei runterladen:
Elexia Fallstudie einer Kamapgne von Wittusen & Jensen in Norwegen

Samstag, 6. März 2010

Xerox reichte 2009 um 16 Prozent mehr Patente ein und rangiert damit unter den Top-25-Unternehmen weltweit

Wien, 18. Februar 2010 – Mit 706 U.S.-Patenten, einer Steigerung von 16 Prozent im Vergleich zu 2008, konnte sich Xerox erneut unter die 25 Unternehmen mit den weltweit meisten Patenten einreihen.

Die Highlights des Jahres 2009 umfassen Patente von PARC (Palo Alto Research Center) und XMPie ®, zwei hundertprozentige Töchter von Xerox. Viele dieser Patente verbessern schon jetzt Technologien, die in kürzlich erschienenen Produkten, Lösungen und Dienstleistungen eingesetzt werden, andere schaffen die Basis für die nächste Generation.

„Es ist entscheidend für den Erfolg unserer Kunden, dass wir unsere Produkte, Lösungen und Dienstleistungen fortlaufend verbessern“, sagt Bärbl Benesch, verantwortlich für PR & Communications bei Xerox Austria. „Innovation und somit die stetige Weiterentwicklung unserer Produkte und Lösungen sehen wir ganz stark verankert in unserem CredoXerox: Good for Profit, People and Planet. Mit mehr als 361 Patenten und Patentanträgen ist der neue Xerox ColorQubeTM 9200 Multifunktionsdrucker ein hervorragendes Beispiel für das kontinuierliche Innovationsengagement des Unternehmens. Der ColorQube nutzt patronenlose Solid-Ink-Technologie, die die Kosten von Farbdrucken um 62 Prozent senkt und gleichzeitig den Abfall um 90 Prozent reduziert.

Das japanische Xerox Joint Venture Fuji Xerox Co. Ltd. erhielt 425 U.S.-Patente, eine Steigerung um 28 Prozent gegenüber 2008. Gemeinsam hat die Xerox Gruppe im vergangenen Jahr 1.131 Patente gesammelt. Mit dieser Leistung stieß Xerox auf Platz 12 vor. Fuji Xerox Patente sind nicht im Ranking der U.S.- Patent-Analysefirma IFI Patent Intelligence enthalten.

Xerox und Fuji Xerox investierten zusammen jährlich rund 1,5 Mrd. Dollar in Forschung und Entwicklung. Die Entwicklungen des vergangenen Jahres betrafen dabei eine Vielzahl von Bereichen: von Nanotechnologie über Softwaresysteme, Kontrollsysteme bis zu Smart Document Technologien.

Seit Gründung hat Xerox weltweit mehr als 55.000 Patente erhalten.

Quelle:
http://www.xerox.com/go/xrx/template/inv_rel_newsroom.jsp?metrics=NWS_Link2&ed_name=AUT_Xerox_reichte_2009_16_Prozent_Patente_rangiert_Top_25_Unternehmen_weltweit&app=Newsroom&view=NewsroomLite&format=article&Xcntry=AUT&Xlang=de_AT

Mittwoch, 24. Februar 2010

Agfa und XMPie werden Partner


Agfa Graphics gab kürzlich bekannt, eine Partnerschaft mit XMPie abgeschlossen zu haben. Dadurch sollen Agfa :Apogee-Kunden eine integrierte Lösung, die das :Apogee Portal und Prepress mit XMPies Web-to-Print und Online-Marketing-Tools verbindet, erhalten.

:Apogee Portal Produktbild
Durch die Partnerschaft kann Agfa das modulare Web-to-Print-Produkt von XMPie in sein Produktportfolio aufnehmen und mit seinem Prepress und Projektmanagement-Tools in :Apogee verbinden. Als Endergebnis soll laut Agfa für Endkunden eine Lösung stehen, die das “beste aus beiden Welten” mitbringt und sich Aufträge komplett von der Erstellung, Management, Kontrolle und Auslieferung erstellen lassen.

Die Aufträge die in XMPie erstellt werden, fließen laut Angaben der beiden Unternehmen direkt in das :Apogee Portal und Prepress ein, um eine automatische Produktion und Verarbeitung der Proofs und Platten zu ermöglichen. Zu den XMPie Modulen die integriert werden sollen gehört Web-to-Print, Variable Data Printing, Cross Media Communications, Marketing Analytics, Marketing Portals, Image Personalization und Data-Driven Charting. (Daniel Schürmann)

Quelle: http://www.beyond-print.de/2010/02/17/agfa-und-xmpie-arbeiten-zusammen/
Englischer Original Artikel : http://www.agfa.com/en/gs/news_events/latest_news/archive/20100215_xmpie.jsp

Sonntag, 17. Januar 2010

Wollmilchsau Bildkalender 2010 wird gedruckt

Da kommen also die personalisierten Bildkalender mit dem süßen behaarten Schweinchen her.




Wer mehr über diesen Kalender erfahren will, sollte sich mal bei http://twitter.com/traffic_gmbh umschauen bzw. gleich www.traffic-bs.de in seinen Browser eingeben.

Dienstag, 22. Dezember 2009

Personalisierte Weihnachtsgrüße von Xerox

Xerox und Xerox Partner versenden personalisierte Weihnachtsgrüße mit Unterstützung von der Web-To-Print-Lösung XMPie über den über kampedia Web-Printshop. Die Motive stammen aus einem Malwettbewerb beim SOS-Kinderdorf Sauerland.


– Xerox versendet in diesem Jahr Weihnachtskarten mit Motiven, die Kinder vom SOS-Kinderdorf Sauerland gemalt haben. Zwölf Vier- bis Fünfzehnjährige haben sich an dem von Xerox initiierten Malwettbewerb zum Thema „Weihnachten rund um die Welt“ beteiligt. Xerox Mitarbeiter haben die drei schönsten Motive ausgewählt und den kleinen Künstlern Preise in Form von Spielsachen, gedruckten Weihnachtspostern sowie einen Satz der eigenen Weihnachtskarten überreicht. Um das SOS-Kinderdorf zu unterstützen, befindet sich auf der Rückseite der Grußkarten ein Spendenaufruf. Zudem hat Xerox selbst eine Geldsumme gespendet.

Gleichzeitig hat Xerox mit den Weihnachtskarten einen eigenen Anwenderfall für die Xerox Web-to-Print-Lösungen XMPie geschaffen. In Zusammenarbeit mit kampedia, einer Agentur für individualisierte Crossmedia-Kampagnen, wurde ein Web-Printshop entwickelt, über den Xerox Mitarbeiter und Partner individualisierte Weihnachtskarten bestellen und verschicken konnten.

Im kampedia Webshop konnten Nutzer aus den SOS-Kinderdorf-Motiven auswählen, die Karten über Anrede und Text personalisieren, Kontaktlisten hochladen und die farbenfrohen Weihnachtsgrüße an Kunden, Partner und andere Geschäftskontakte versenden. Für Xerox Partner stand ein separater Webshop zur Verfügung, der eine weitergehende Individualisierung der Karte im Hinblick auf Partnerfirma und Partnerlogo ermöglichte. Anschließend hat kampedia die Weihnachtskarten auf dem Digitaldrucksystem Xerox 700 DCP produziert.

„In diesem Jahr sind wir besonders stolz auf unsere Weihnachtskarten. Mit der Aktion konnten wir einerseits benachteiligten Kindern eine Freude machen und andererseits gemeinsam mit dem Partner kampedia unseren eigenen Web-to-Print-Anwenderfall schaffen. Die Lösung mit dem intelligenten Workflow macht deutlich, wie effizient XMPie individualisierte Kampagnen unterstützt. Mit dem Ergebnis sind wir mehr als zufrieden und wir hoffen, unsere Geschäftspartner freuen sich über die farbenfrohen Weihnachtsgrüße“, erklärt Albert Brenner, Director Marketing und CRM Xerox Central Entity.


XMPie

XMPie steht für Spezial-Software für crossmediale, personalisierte Marketing-Kampagnen. Sie kombiniert Kommunikationsmittel wie digital gedruckte Mailings mit E-Mail- oder Internet-basierten Anwendungen. Firmen können damit individuelle Werbemittel mit Informationen und Bildern erzeugen, welche die persönlichen Interessen des Adressaten ansprechen. Parallel zu personalisierten Druckerzeugnissen wie Broschüren, Mailings oder Katalogen erzeugt die Software zudem automatisch E-Mails, die Kunden auf Webseiten leiten, die speziell auf die Bedürfnisse zugeschnittene Informationen bieten.


Die Software-Suite von XMPie ist mit Standard-Drucktechnologien von Firmen wie Adobe Systems kompatibel. XMPie entwickelt maßgeschneiderte Websites für den Online-Einkauf und nutzt eine einzige Datenbank für die Erzeugung von gedruckten Seiten und Webseiten. Die Software misst zudem die Effektivität und den wirtschaftlichen Erfolg der Marketing-Kampagnen, indem sie die Antwortquoten und die Zugriffsraten auf die Webseite berechnet. Die Bild-Personalisierungs-Software uImage bindet beispielsweise persönliche Botschaften in Dokumente wie Zeitschriftentitel, Mailings, Kinderbücher, Kalender oder Kataloge ein. Persönliche Informationen lassen sich zudem in Fotos oder in Designs auf Fenstern, Straßenschildern, Gebäuden, Autos oder Kleidungsstücken integrieren. Durch Lösungen wie XMPie unterstützt Xerox seine Kunden dabei, nachhaltig zu agieren und dabei gleichzeitig profitabel und produktiv zu sein.

Quelle: http://www.f-mp.de/content/news/2055/